Open Access Kosten

Zurzeit liegen für das Monitoring von Open-Access-Kosten an der UZH nur die Daten des Publikationsfonds der Hauptbibliothek vor, da Publikationsgebühren an der UZH nicht zentral erfasst werden. Mit der geplanten Einführung von neuen speziellen Open-Access-Konten im Kontenplan der UZH sollen in Zukunft detailliertere Daten vorhanden sein.

Die Artikelgebühren, welche von 2012-2019 aus dem von der Hauptbibliothek verwalteten Publikationsfonds für die Geistes- und Sozialwissenschaften vollständig oder teilweise finanziert wurden, sind in OpenAPC verzeichnet. Die internationale OpenAPC-Initiative verfolgt das Ziel, die durch Universitäten und Forschungsförderer bezahlten Kosten transparent zugänglich zu machen. Interessierte Institutionen können entsprechende Listen an OpenAPC übermitteln.

Die einzelnen Datensätze können zudem direkt in Github heruntergeladen werden.

Die Grafik wird direkt von der OpenAPC-Seite eingebunden und stellt die Ausgaben in Euro pro Verlag dar. Die Ansicht kann pro Jahr gefiltert werden. Detaillierte Zahlen können der Tabelle entnommen werden.